Guía de bolas,extracción completa, Accuride 5321 DS, capacidad de carga hasta 160 kg, acero inox., montaje lateral/sobrepuesto

  • Führungsart

    Die Führungsart wird durch die Bauweise der Laufelemente bestimmt, unabhängig von deren Lagerung.

    Gleitführungen

    Kunststoffschienen dienen als Gleitflächen, die das Gewicht von Schubkasten und Inhalt aufnehmen.

    Rollengeführte Schubkastenführungen

    Laufelemente sind Rollen. Die Art der Rollen variiert von gleitgelagerten Polyamidrollen über kugelgelagerte Polyamidrollen bis zu kugelgelagerten Stahlrollen mit Polyamidmantel oder auch Leiselaufrollen.

    Kugelgeführte Schubkastenführungen

    Stahlkugeln oder Kunststoffkugeln sind Laufelemente in Kugelkäfigen.Eine Untergruppe der Kugelführungen bilden die Nutführungen, die sich durch folgende Eingenschaften auszeichnen:

    • Eine Nut wird in die Schubkastenseite oder Seitenwand gefräst, worin die Führung liegt.
    • geringe Luft zwischen Schubkasten und Seitenwand
    • Montage mittels Gewindeschraube im Schubkasteninneren
    • Trennbarkeit durch Lösen der Schrauben

    Wälzlagergeführte Unterflurführungen

    Walzen sind Laufelemente in Laufwagen.

    Anschlagsart

    Innenschubkasten

    Die Front des Schubkastens sitzt bündig oder zurückgesetzt zur Korpusseite.

    Frontschubkasten

    Die Front des Schubkastens schlägt auf die Korpusseite auf.

    Innenschubkasten

    Frontschubkasten

    Informationen zu Tragkraftangaben

    Bei Führungen von Accuride gelten die Tragkraftwerte für 450 mm Schienenlänge und 450 mm Auszugsbreite. Wenn nicht anders angegeben, reduziert sich bei längeren Schienen die Tragkraft um ca. 20 %.

    Allen Angaben ist gemeinsam, dass die Werte für dynamische Belastung und nur bei Verschraubung aller vorgegebener Befestigungsbohrungen mit geeigneten Befestigungsmitteln gelten.

    Bei Kugelführungen, die für seitliche und aufliegende Montage geeignet sind, verringert sich bei liegender oder horizontaler Montage von Kugelführungen die Tragkraft auf ca. 25 %.

    Wir empfehlen einen Probeanschlag um festzustellen, ob die Absenkung in einem akzeptablen Bereich liegt.

    Montagevarianten

    an Tablaren

    seitlich

    aufliegend

    hängend

     
     

    an Schubkästen

    in der Nut

    seitlich

    aufliegend

    Unterflur

     
     

    am Korpus

    seitlich

    hängend

    Bodenmontage

    Einbaumaße

    AL = Auszugslänge L = Einbaulänge SL = Schubkastenlänge

    Funktionen

    Außer dem Bewegen von Schubkästen und Tablaren verfügen einzelne Führungen noch über besondere Funktionen und Ausstattungen:

    Selbsteinlauf und Rückhaltesicherung/Rastung in geschlossener Position

    • Selbsteinlauf und Rückhaltesicherung bei Rollenführungen bewirken durch ein Gefälle im Führungsprofil, dass auf den letzten Teil des Einschubwegs der Schubkasten zuläuft und leicht in geschlossener Position gehalten wird.
    • Bei Kugelführungen bewirkt ein Kunststoffpuffer die Rastung, indem das Führungsprofil darüber geschoben wird und so verklemmt; die Rastung funktioniert nach dem gleichen Prinzip.
    • Bei anderen Führungen bewirken Verformungen des Führungsprofils, dass die Rollen oder Kugelkäfige leicht gehalten werden.
    • Manche Kugelführungen haben eine aktive Verriegelung in ausgezogener und eingeschobener Position; sie wird durch einen Hebel betätigt.

    Selbsteinzug, Dämpfungs- und Schließmechaniken

    • Der Selbsteinzug bei Kugel- und Unterflurführungen ist ein aktives Federelement, welches den Schubkasten im hinteren Bereich der Wegstrecke beim Schließen zuzieht.
    • Für sanftes Schließen verhindern zusätzlich Luft- oder Öldruckdämpfer ein Aufschlagen der Front auf den Korpus.
    • Dämpfungs- und Schließmechaniken zur Ergänzung von Rollen-, Unterflur- und Ziehschrankführungen sind auch separat erhältlich.

    Griffloses Öffnen

    • Eine Ausfahreinrichtung als Ergänzung für Unterflurführungen: Leichter Druck auf die grifflose Front bewirkt das eigenständige Öffnen des Schubkastens.

    Beidseitig ausziehbare Schubkastenführungen

    • Beidseitig ausziehbare Schubkastenführungen werden an Schaltern oder Trennwänden eingesetzt – überall dort, wo ein beidseitiger Zugriff auf das Staugut möglich sein soll.

    Differenzialwirkung

    • Einige Rollenführungen werden mit integrierter Differenzialwirkung geliefert. Das gleichzeitige Herausgleiten der Führungen bewirkt eine gleichmäßige Lastverteilung und verhindert ein mögliches Verkanten bei Breitschubkästen.

    Schubkastenführungen aus Edelstahl und Aluminium

    • Einige Schubkastenführungen sind auch in Edelstahl erhältlich. Sie eignen sich besonders für den Einsatz in Nassbereichen und überall dort, wo Lebensmittel oder Chemikalien verarbeitet werden.
    • Kugelführungen aus Aluminium sind bestens geeignet, um das Gewicht von Schubkästen deutlich zu reduzieren.

    Trennung der Korpus- von der Schubkastenschiene

    • Bei einigen Schubkastenführungen lassen sich die Führungsprofile voneinander trennen – entweder durch den konstruktiven Aufbau der Führungen oder über einen Trennhebel. Die Trennung der Korpus- von der Schubkastenschiene erleichtert zum einen die Montage erheblich, zum anderen sind die Schubkästen für allerlei Zwecke entnehmbar.
    • Bei einigen Führungen werden die Schubkästen auf die Führungen an spezielle Aufnahmen gehängt (bei Kugelführungen) oder gestellt (bei Unterflurführungen). Dazu haben die Unterflurführungen Zapfen.
    • Andere Unterflurführungen sind mit Montageclips ausgestattet, welche den Schubkasten auf der Führung sichern. Durch Betätigen der Montageclips lässt sich der Schubkasten entnehmen.

    Aushängen durch Betätigen des Trennhebels in der Schubkastenschiene.

    Höhen- und Neigungsverstellungen

    • Unterflurführungen und Kugelführungen haben teilweise Höhen- und Neigungsverstellungen, welche das nachträgliche Ausrichten der Front ermöglichen. Unterflurführungen haben modellabhängig zusätzlich eine Möglichkeit der Seitenverstellung.

    Roll- und Ziehschrankführungen

    • Roll- und Ziehschrankführungen eignen sich speziell für schmale (max. 600 mm pro Führung) und hohe (max. 2500 mm) Schränke – abhängig von der eingesetzten Führung.
    • Diese Führungen laufen auf dem Boden und werden oben zusätzlich noch geführt. Somit sind sie für enge, winklige Einbausituationen, z. B. unter Dachschrägen oder Treppen, besonders geeignet.
    • Schränke müssen gegen Kippen gesichert werden.
  • Instrucciones disponibles.
    Por favor, seleccione un artículo.
  • Documentación técnica disponible.
    Por favor, seleccione un artículo.
Ayuda

Ayuda

La cantidad solicitada está en stock.
Stock limitado.
Articulo no disponible

Note:
Para recibir los artículos tan pronto como sea posible, elija 'cuando esté disponible' al comprar.

NONE Min. 1
See Required Products

422.22.030 Guía 120KTS Ac.ino. 300mm

longitud de montaje: 300 mm

422.22.035 Guía 130KTS ac.ino. 350mm

longitud de montaje: 350 mm

422.22.040 Guía 140KTS ac.ino. 400mm

longitud de montaje: 400 mm

422.22.045 Guía 150KTS ac.ino. 450mm

longitud de montaje: 450 mm

422.22.050 Guía 160KTS ac.ino. 500mm

longitud de montaje: 500 mm

Detalles del producto

Campo de aplicación

Para ambientes con riesgo de corrosión

Modelo

Con encastre en posición cerrada

Material

Acero inoxidable

Medidas

Ancho de cajón máx. = ancho interior del cuerpo – 38,2 mm

Montaje

En el cajón, lateral
Mostrar más información
Productos y accesorios adicionales
21.05.2019

Guía de bolas,extracción completa, Accuride 5321 DS, capacidad de carga hasta 160 kg, acero inox., montaje lateral/sobrepuesto

  • esquema de taladro

Nota: La ilustración muestra en su caso un artículo similar

Nota

Por favor, seleccione un artículo mediante las características o la tabla de artículos para depositarlo en la lista de la compra.